Gedichte

[ Gedicht eintragen ]

Helga Küchler  [ E-Mail ]

6. Juni 2013

Was wir füreinander waren…..

Glücklich sind wir zwei gegangen,
gemeinsam, stets im gleichen Schritt.
Was vom Schicksal du empfangen,
ich empfing es immer mit.

Ja, das war ein sich´res Wandern,
auch, wenn mancher Sturm getost.
Einer war die Kraft des andern,
einer war des andern Trost.

Für immer bist du nun gegangen,
und lässt mich hier allein zurück.
Noch in Erinnerung gefangen,
vermiss ich dich und unser Glück.

Gerne hätt ich dich begleitet,
mit dir durch jenes Tor zu geh´n.
Doch wer dieses Tor durchschreitet,
hat nicht in unsrer Macht zu steh´n.

Was wir füreinander waren
das werden wir für immer sein.
Habe höchstes Glück erfahren,
das lässt mich niemals einsam sein.

Deine Liebe bleibt für immer,
durch schwere Zeiten trägt sie mich.
Schenkt meiner Seele gold`nen Schimmer,
für immer bleibt ,,-ich liebe dich!
(helgaküchler)

Doris Meier  [ E-Mail ]

29. Oktober 2012

Das, was weh tut

Manchmal ist es ein Blick der weh tut,
weil er auf etwas fällt,
das ich mit dir geteilt habe.
Manchmal ist es ein Moment, der weh tut
weil die Sehnsucht zu groß ist
und weil ich ihn so gern mit dir teilen würde.
Manchmal ist es ein Wort, das weh tut
weil es mich an dich erinnert.
Manchmal tut allein der Gedanke an dich weh,
denn du bist gegangen.
Manchmal tut es weh, dich lachend
auf einem Bild zu sehen,
denn so wirst du mich nie wieder ansehen.
Es ist das, was für viele alltäglich ist
was weh tut...

Katja

18. Juli 2012

Wenn die Liebe einen Weg zum Himmel fände und Erinnerungen zu Stufen würden, dann würden wir hinaufsteigen und dich zurückholen.

Deine Mama

18. Juli 2011

Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen unendlich sanft
in seinen Händen hält.
Rainer M. Rilke

Bernhard & Erika  [ E-Mail ]

18. Juni 2010

Nur wie ein Hauch ein Menschenleben ist,
wie schnell ist es vergangen.
Was wir geliebt, wird schmerzlich dann vermisst,
mit Seufzen und mit Bangen.
wenn ein Mensch entschläft, kehrt er je zurück?
Was wird mit den Toten sein?

Gott verspricht, er wird sie rufen!
Sie sind ihm ja gut bekannt.
Ihr Gott von Herzen sehnt sich
nach den Werken seiner Hand.
Sei gewiss, sie werden aufstehn,
glaube fest, verzweifle nie.
Denn Gott schenkt ewges Leben,
gab sein Wort als Garantie!

Gott nicht vergisst, wer seine Freunde warn
und Leid kann ihn nicht schrecken.
Machtvoll wird er als Gott sich offenbarn
und sie vom Tod erwecken.
Wahr sich dann erwies, was er uns verhieß:
Leben, Glück im Paradies.

Gott verspricht, er wird sie rufen!
Sie sind ihm ja gut bekannt.
Ihr Gott von Herzen sehnt sich
nach den Werken seiner Hand.
Sei gewiss, sie werden aufstehn,
glaube fest, verzweifle nie.
Denn Gott schenkt ewges Leben,
gab sein Wort als Garantie!

Gestützt auf die Bibeltexte: Johannes5,28; Offenbarung21,3-5: Jesaja 35,5,6: Psalm 37,9-11,29

Deine Mama

8. Juni 2010

Für dich...

Schöne Zeiten sind vergangen,
Tränen kullern über meine Wangen.
Ich vermiss' Deine schönen, Deine ernsten Seiten,
welche meine Seele immer begleiten,
Deine Worte, Dein Lächeln,
Deine Art, Deinen Gang, Deine Fröhlichkeit,
Dein Trotzen, Dein Schmollen, Deine Natürlichkeit,
Deine Stimme, Deine Ruhe, Deine Zufriedenheit.
Ich vermisse einfach alles an Dir,

Ein Wind, der aus allen Richtungen weht,
die Richtung jede Minute dreht,
Gedanke, Traum und Hoffnung verweht.
Eine Zeit, die irgendwann vergeht,
wenn der stürmische Wind die Seele verlässt,
die Sonne die Tränen trocknen lässt,
die Blätter im sanften Winde rauschen,
die Tiere den neuen Stimmen lauschen,
Geräusche der Hoffnung erneut erklingen,
die Vögel ihr Lied der Freude singen.

Ohne Dich schmerzt mein Herz so sehr,
mit jedem Tag vermiss' ich dich mehr.
In meinen Träumen bist Du oft zu seh'n
mit Erinnerungen, die nie vergeh'n.
Die Gefühle für dich sind nicht zu beschreiben,
die Empfindungen werden wohl lange so bleiben.
Dein Schmollen, Deinen Regen, Deine Natürlichkeit,
Deine Stimme, Dein Lächeln, Deinen Sonnenschein,
den sanften Wind, nichts vermiss' ich mehr,
in einem Satz: Du fehlst mir so sehr.

Ela

11. Mai 2010

Unendlich! (Songtext (c) Cassandra Steen)

Du bist mir begegnet
Um mich etwas zu lehrn'
Ich war gesegnet
Mit Dir als Teil von mir

Wir hatten unsere Zeit
Ich bin dankbar dafür
Doch hinterlässt Du eine Lücke
Die niemand erfüllt in mir

Ich verspreche Dir
Glücklich zu sein
Mein Leben nicht
Mit Trauer zu vergeuden
Ich will die Freude die
Du mir gebracht hast
Weitergeben sowie Du es
Zuletzt getan hast

Ich vermiss' Dich
Undendlich
Du wirst niemals vergessen sein
Das Leben hält mich weiter fern von Dir
Doch trag ich Dich für immer in mir

Ich vermiss' Dich
Undendlich
Du wirst niemals vergessen sein
Das Leben hält mich weiter fern von Dir
Doch trag ich Dich für immer in mir

Erleichterung für Dich
Keine Schmerzen mehr
Du bist sorgenfrei
Dennoch fällt der Abschied schwer
Deine Stimme wird mir fehln'
Es ist jetzt schon so still
Dieser Verlust wird mich quäln'
Auch wenn Du es nicht so willst

Dein Lächeln bleibt
Mir in Erinnerung
Deine Kraft inspiriert mich
Zur Besserung
Die Würde die Dir nie verloren ging
Die Liebe die Dir bis zum Ende blieb

Ich vermiss' Dich
Undendlich
Du wirst niemals vergessen sein
Das Leben hält mich weiter fern von Dir
Doch trag ich Dich für immer in mir

Ich vermiss' Dich
Undendlich
Du wirst niemals vergessen sein
Das Leben hält mich weiter fern von Dir
Doch trag ich Dich für immer in mir

Ich vermiss' Dich
Undendlich
Du wirst niemals vergessen sein
Das Leben hält mich weiter fern von Dir
Doch trag ich Dich für immer in mir

xox

bekannt

11. Mai 2010

Für Philipp und seine Mama!

Dein Lachen ist noch nicht verklungen,
und auch Deine Schritte höre ich noch
obgleich Du schon soweit weg bist.

Deine Fröhlichkeit bleibt immer bei mir,
und Deine Liebe tief in meinem Herzen.
Ich hätte dich gern nochmal umarmt

Ich hoffe Du bist Deinem Traum nahe,
der immer soweit weg von Dir war,
in meinen Gedanken bin ich bei Dir

Das Band das zwischen uns war
kann nichts Irdisches trennen
und ich weiß dass wir uns wiedersehen.

Du bist nicht vergessen!

unbekannt

11. Mai 2010

Tausend Tränen bleiben
ewig ungestillt
und in einer jeden
spiegelt sich dein Bild

x

11. Mai 2010

hallo

1 2 3 4 »

Admin-Login / Logout